Radquer

Was ist Radquer ?

Radquer-Rennen finden normalerweise auf relativ kurzen, ca. 2.5 bis 3.5 Kilometer langen Rundkursen statt. Ein Rennen dauert je nach Kategorie 30 Minuten bis max. eine Stunde. Eine charakteristische Besonderheit des Querfeldein-Kurses sind kurze, enorm steile Passagen oder Hindernisse (Hürden), welche die Fahrer zum Absteigen, Tragen oder Schultern des Rads im Laufschritt zwingen.

Das Querfeldein-Rennen ist eine der attraktivsten und spannendsten Disziplinen des Radsports. Die auch als Radquer oder Cyclo-cross (CX) bekannte Sportart wird fast ausschliesslich im Herbst und Winter auf Strassen, Feld- und Waldwegen und auf Wiesen aus-getragen. Beim Radquer wird mit Velos gefahren, die einem her-kömmlichen Strassenrad ähnlich sind, aber breite Reifen mit Profil haben.